GO UP

Museum des Warschauer Aufstandes

separator
Price EUR 6 Business District (Bezirk Wola)
Scroll down

Museum des Warschauer Aufstandes

EUR 6 per person

museum-des-warschauer-aufstandes-in-warschauDas Museum des Warschauer Aufstandes von 1944 ist eines der meistbesuchten Museen in Warschau. Es behandelt den zivilen Aufstand von 1944, der zur Zerstörung der Stadt und Vertreibung der Bevölkerung geführt hatte.

Kurzbeschreibung der Ausstellung

D as Museum des Warschauer Aufstandes wurde anlässlich des 60. Jahrestags des Ausbruchs des Warschauer Aufstands eröffnet. Es befindet sich in dem ehemaligen Elektrizitätswerk für die Warschauer Straßenbahn im Stadtbezirk Wola, am Rande des Zentralen Geschäftsviertels (Warsaw Business District Wola)

Das Leitmotiv

Die einzigartig gestaltete Museumsausstellung interagiert mit Bildern, Licht und Ton. Die Inneneinrichtung und der Einsatz von Multimedia-Effekten vermitteln die Realität des Aufstands. Großformatige Fotografien, Monitore und Computer sind die Hauptelemente der Ausstellung. Ein markierter Weg zeigt die Chronologie der Ereignisse und führt durch verschiedene Themenräume. Das Herzstück des Museums ist ein Stahlmonument, das sich durch alle Etagen des Gebäudes erstreckt. An den Wänden ist eine Zeitleiste des Aufstands eingraviert, und das Geräusch eines schlagenden Herzens symbolisiert das Leben in Warschau im Jahr 1944. Im Erdgeschoss wird der Ausbruch des Aufstands, die Stunde „W“, dargestellt. In einem separaten Raum sind Druckmaschinen aus den 1940er Jahren ausgestellt, die bis heute in Betrieb sind.

Die 2. Etage

Die zweite Ebene der Ausstellung ist über einen Aufzug erreichbar, wo eine Sammlung von Armbändern der Aufständischen ausgestellt ist. Im Zwischengeschoss werden die einzelnen Kämpfe und das Alltagsleben im aufständischen Warschau dargestellt. Das Kino Palladium zeigt drei aufständische Wochenschauen des Informations- und Propagandabüros der Heimatarmee, die während des Aufstands gezeigt wurden. Auf der Besichtigungsroute befindet sich die Anlage eines Kanals, wo die Identifikation mit den Aufständischen durch entsprechende Szenografie, Bild- und Toneffekte unterstützt wird.

Der Kanal und die Treppe führen in den ersten Stock. Dieser Teil der Ausstellung zeigt die Niederschlagung des Aufstands und die weltweiten politischen Ereignisse, die darauf folgten, wie die Gründung und Tätigkeit des Polnischen Komitees der Nationalen Befreiung (PKWN), die Entscheidungen der Großen Drei über Einflusssphären in Europa oder die Kapitulation und den Exodus der Warschauer Bevölkerung. Ein besonderer Teil ist die Gedenkstätte, in der sich die Gräber der Aufständischen befinden.

Im Mittelpunkt des zweiten Teils der Ausstellung im „Liberator Room“ steht ein Nachbau des Flugzeugs Liberator B-24J im Maßstab 1:1, ergänzt durch eine Abteilung, die den alliierten Luftabwürfen gewidmet ist.

Das Hauptelement des Freiheitsparks, der das Museumsgebäude umgibt, ist die Mauer des Gedenkens, auf der die Namen von fast elftausend Aufständischen eingraviert sind, die im August und September 1944 im Kampf gefallen sind. In der Mitte der Mauer hängt die über zweihundert Kilo schwere Glocke „Monter“, die dem Brigadegeneral Antoni Chruściel, dem Kommandeur des Warschauer Aufstands, gewidmet ist.

Thema der Ausstellung
Warschauer Aufstand 1944
Raum und Zeit
Warschau von August 1944 bis Januar 1945
Im touristischen Bereich?
Ja | Warsaw Business District (Bezirk Wola)
Kontakt (Museumsverwaltung)
+48 22 539 79 05 oder 06
kontakt@1944.pl
Adresse
Grzybowska 79, 00-844 Warszawa
Wie zu erreichen?
METRO: Metrostation "Rondo Daszynskiego" ist 300 m entfernt
ZU FUß: | Vom Zentrum (Kulturpalast) knapp 40 Minuten
Öffnungszeiten
Mo, Mi, Do, Fr, Sa, So | 10-18 Uhr
Geschlossen
Dienstag
Letzter Einlass
30 Min. vor Schließung
Audioguide DE
Ja | 10 PLN
Hausinterne Museumsführer
Ja
Besichtigungsdauer privat
2-3 Std.
Sprache der Beschriftungen
Polnisch und Englisch
Zahlungsmethoden
Bar und Karte

Unsere Tipps in der Umgebung

Gegenüber vom Museum entsteht das moderne Warschau mit einer vielzahl von Wolkenkratzern. Ein Spaziergang durch diese Gegend mit all ihren Kontrasten kann sehr interessant sein. Hier war das Industriegebiet Warschaus bis 1990 situiert. 

Führung mit uns

Hier kann man nur hausinterne Museumsführer buchen. Alle Einzelheiten gibt es auf der Internetseite des Museums.

Kosten: 200 PLN

Eintrittspreise

Kostenlos
Montag
Normal
30 PLN
Ermäßigt
25 PLN
Audioguide (auch Deutsch)
10 PLN
Warsaw Pass
Nein

Internetseite

Das Museum befindet sich am Rande des Warschauer Geschäftsviertels, dem größten und modernsten Büroviertel in Warschau, für welches wir eine gesonderte Übersicht erstellt haben.

Keine Einträge gefunden

E-Ticket auf Museumsseite kaufen

Barrierefreiheit

Das Museum ist barrierefrei.

Die besten Museen in Warschau

Keine Einträge gefunden

Siehe auch

Book Now